Du... 

  • hast einen guten Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur.
  • zeigst gute Leistungen und Interesse in den naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik.
  • bist interessiert an der Klärung naturwissenschaftlicher Fragen.
  • zeigst Eigeninitiative und bist teamfähig.
  • besitzt eine gute Auffassungsgabe, gutes Beobachtungsvermögen und Fingerfertigkeit.
  • hast keine Allergieerscheinungen gegen Tierhaare und bist bereit, auch mit Tieren zu arbeiten.
Gestalte deine Zukunft - come2merck.de

Theoretische Ausbildung

Während deiner Ausbildung besuchst du wöchentlich die Berufsschule mit Fächern wie
  • Fachunterricht zu verschiedenen biologischen und chemischen Themen
  • allgemeinbildender Unterricht
  • Wirtschaft und Soziales

Ergänzend zum Berufsschulunterricht findet in der Ausbildungsabteilung Unterricht zu folgenden Themen statt:
  • Pharmakologie
  • Biochemie und Molekularbiologie
  • Fachrechnen
  • Fachenglisch

Das Berufsbild beinhaltet auch die Durchführung von Versuchen an Tieren. Daher solltest du dich mit diesem Thema gründlich auseinandersetzen.

 

Praktische Ausbildung

In der Ausbildungsabteilung erlernst du während der verschiedenen Praktika z. B.
  • chemisch-physikalische Labormethoden
  • Mikroskopie und Histologie
  • Molekularbiologie und Biochemie
  • Mikrobiologie und Zellkulturtechniken
  • Umgang mit Versuchstieren auf der Grundlage von Tierschutzgesetzen
  • Grundlagen der EDV
  • Protokollführung

Bei mehrmonatigen Einsätzen in verschiedenen Betriebslabors werden
die vermittelten Erfahrungen vertieft, ergänzt und praxisnah angewandt.
In den Betriebseinsätzen wirst du von einer erfahrenen Fachkraft betreut.
 

Erfahrungsbericht

„Die Entscheidung, diesen Beruf zu erlernen, wurde durch mein naturwissenschaftliches Interesse und die Berichte einer Freundin, die eine Ausbildung zur Biologielaborantin absolviert hat, beeinflusst. Vor meiner Ausbildung habe ich mich bei der Agentur für Arbeit erkundigt, welche Betriebe Biologielaboranten ausbilden und mich dann im Internet über Merck informiert. Nachdem ich den Einstellungstest erfolgreich bestanden hatte, bestärkte vor allem der positive Eindruck des Unternehmens meine Entscheidung zu Merck nach Darmstadt zu gehen.

Während der Ausbildung durchläuft man verschiedenste Einsatzgebiete, wie zum Beispiel Molekularbiologie, Zellkulturtechnik, Mikrobiologie, Biochemie und Pharmakologie. Das Hauptarbeitsfeld der Biologie-laboranten ist die Entwicklung und Testung von Medikamenten. Neben einer mehrmonatigen Grundausbildung und Ergänzungs-ausbildung im Ausbildungslabor war ich bisher in mehreren Betriebseinsätzen, wo das Erlernte gefestigt und natürlich erweitert wurde. Die Einsätze sind abwechslungsreich und zeitlich wie inhaltlich so abgestimmt, dass möglichst alle Arbeitsgebiete des späteren Laborantenberufes kennen gelernt werden können.

Mein derzeitiger Einsatz ist in der pharmazeutischen Entwicklung. Ich arbeite im Labor mit Substanzen von Merck und untersuche deren Aktivität nach bestimmten Lagerzeiten mit Hilfe von spezifischen Tests. Die Arbeit gestaltet sich abwechslungsreich und ist sehr interessant.

Besonders interessant ist für mich die Arbeit im Bereich der pharmazeutischen Entwicklung, zum Beispiel wie sich Substanzen durch bestimmte Behandlungsmethoden in ihrer Wirkung und Qualität verändern können. Mein Wunsch ist es deshalb, in einer dieser Abteilungen einen festen Arbeitsplatz zu bekommen und bei Merck zu bleiben.
 

Ausbildungsdauer

3 ½ Jahre

Bei guten betrieblichen und schulischen Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.
 

Nach der Ausbildung...

... bieten sich für dich interessante Tätigkeiten z. B. in der Entwicklung von Arzneimitteln, der Entwicklung von Laborprodukten oder in der Qualitätskontrolle.
 

Wenn Du Dich bewerben möchtest,

dann bietet sich die elektronische Bewerbung über den Button "Bewirb dich jetzt!" in unserem Jobportal an.

Bei Rückfragen wende dich bitte an die HR4You Direct
Telefon: +49 6151 72-53880.