Du... 

  • hast einen guten Hauptschul- oder Realschulabschluss, die Fachhochschulreife oder Abitur.
  • besitzt Verständnis für technische und physikalische Vorgänge.
  • hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.
  • bist gut in Mathematik.
  • verfügst über handwerkliches Geschick.
  • arbeitest sorgfältig und genau.
  • kannst Verantwortung übernehmen und ergreifst Eigeninitiative.
  • bist teamfähig.

Gestalte deine Zukunft - come2merck.de
 

Theoretische Ausbildung

Während deiner Ausbildung besuchst du die Berufsschule. Dort werden berufsbezogene Fächer wie das
  • Fertigen von Bauelementen
  • Arbeiten mit technischen Systemen

und allgemeinbildende Fächer wie
  • Deutsch
  • Politik und Wirtschaft

unterrichtet.

Im Unternehmen werden die verschiedenen Lehrgänge durch theoretischen Unterricht ergänzt.
 

Praktische Ausbildung

In der Ausbildungswerkstatt erfolgen u. a. folgende Lehrgänge:
  • Grundausbildung Metall, Kleben
  • Wärmebehandlung, Schweißtechnik
  • Pneumatik/Elektropneumatik
  • Grundlagen Elektrotechnik
  • Hydraulik/Elektrohydraulik
  • Werkzeugmaschinen, Getriebetechnik
  • Mechanik/Montage

In den Betriebseinsätzen werden die gelernten Themen weiter vertieft. Zudem wirst du von einer erfahrenen Fachkraft betreut.
 

Erfahrungsbericht

„In meiner Freizeit betreibe ich ein sehr handwerkliches Hobby. Deshalb war mir von Anfang an bewusst, dass ich einen handwerklichen Beruf ausüben möchte. Während meiner Schulzeit informierte ich mich bei der Arbeitsagentur über verschiedene Berufe, um meine Interessen und Kenntnisse in meinem späteren Beruf sinnvoll nutzen zu können. Der Beruf des Industriemechanikers gefiel mir besonders gut, da er sehr abwechslungsreich ist.

Mein Entschluss über die Ausbildungsstätte fiel schließlich auf Merck. Als bekanntes und angesehenes Unternehmen hat auch die Ausbildung einen sehr guten Ruf. Das Angebot der Fortbildungsmöglichkeiten ist sehr groß und man wird dabei voll und ganz unterstützt. Die Entscheidung, den Beruf des Industriemechanikers bei Merck zu erlernen, war genau die Richtige für mich. Der Beruf beinhaltet sehr viele verschiedene Tätigkeiten, angefangen bei der konventionellen Bearbeitung von Stahl mit der Feile bis hin zur maschinellen Bearbeitung von unterschiedlichen Werkstoffen durch Drehen und Fräsen. Neben dem Ausüben von verschiedenen Schweißtechniken, Aufbauen und Einrichten von pneumatischen Anlagen und dem Demontieren und Montieren von Baugruppen und Maschinen gehören unter anderem auch die allgemeine Blech-bearbeitung und das Verlegen und Montieren von Rohrleitungen zu diesem Berufsbild.

Zu jeder dieser Tätigkeiten gibt es ein spezielles Einsatzgebiet, in dem die Betriebseinsätze stattfinden. Hier kann man seine persönlichen Fähigkeiten und Interessen erkennen und weiter ausbauen. Man arbeitet meist mehrere Wochen in einer zugewiesenen Abteilung, lernt dabei die Arbeitskollegen und die Arbeitsumgebung kennen. Die Mitarbeiter sind alle sehr nett und setzen sich dafür ein, dass wir während des Betriebseinsatzes sehr viel lernen. Nach meiner Ausbildung möchte ich einige Jahre in diesem Beruf arbeiten, um an Erfahrung in meinem Arbeitsgebiet zu gewinnen.“
 

Ausbildungsdauer

3 ½ Jahre

Bei guten betrieblichen und schulischen Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.
 

Nach der Ausbildung...

Der Hauptaufgabenbereich liegt in der Betreuung von Produktions anlagen und Maschinen in Form von Wartung, Reparatur, Ein- und Ausbau von Maschinenteilen, Herstellung von Werkstücken sowie Störungsbeseitigung.
 

Wenn Du Dich bewerben möchtest,

dann bietet sich die elektronische Bewerbung über den Button "Bewirb dich jetzt!" in unserem Jobportal an.

Bei Rückfragen wende dich bitte an die HR4You Direct
Telefon: +49 6151 72-53880.